Seitennavigation: 1 2 3 4 5 ...54 55

Aus zwei mach eins

Sonntag 9. Januar 2011 von Sumpf

Letzten Dienstag lief ich mit einer ganz normalen Armbanduhr, weil meine Laufuhr noch im zerlegten Zustand war. Morgens beim Packen meiner Laufsachen fand ich leider meine Polaruhr nicht.
Dadurch das die Streckenlänge und die Laufzeit bekannt war, fehlten lediglich die Pulswerte – durchaus verschmerzbar.

Beim heutigen Lauf sorgte wie gewohnt meine Garmin wieder für die Aufzeichnung der Laufdaten. Mein Arbeitskollege und Laufpartner Tobias hatte noch eine Forerunner 205, also das  Modell ohne Puls. Dummerweise war seine durch ein missglücktes Update unbrauchbar und er musste sich eine Neue zulegen. Sein Display war aber noch in Ordnung und so konnte ich aus zwei Uhren eine machen. Meine Technik zum Öffnen des Gehäuses hatte sich soweit verbessert, dass ich das Gehäuse fast ohne sichtbare Spuren geöffnet bekam. So habe ich nun ein 205er Modell mit Pulsfunktionalität der 305er!

Demnächst werde ich hier mal eine Anleitung reinstellen. Vielleicht ist dies für den Einen oder Anderen ganz hilfreich, falls z.B. der Akku mal ausgetauscht werden muss.

Durch den Temperaturanstieg der letzten Tage in den deutlichen Plusbereich ist hier in und um Hamburg die weiße Pracht sozusagen „Schnee von gestern“. Endlich wieder laufen, ohne Gefahr zu laufen, sich durch Ausrutschen zu verletzen. Lediglich ein angriffslustiger Hund bremste mich kurz aus. Ich war so überrascht und erschrocken, dass ich weder den Hund noch die Halterin anblaffte, sondern einfach weiterlief ohne ein Wort zu sagen. Aber es ist zum Glück nichts passiert, obwohl es schon recht bedrohlich wirkte, wie der Hund knurrend und mit hohem Tempo auf mich zusteuerte. 8O

Kategorie: Berichte, Läufe | 6 Kommentare »

Prost Neujahr!

Montag 3. Januar 2011 von Sumpf

Zunächst einmal wünsche ich allen Lesern ein frohes neues und natürlich sportlich erfolgreiches Jahr 2011!

Eigentlich würde man hier ein Bild mit einem Sylvestermotiv erwarten: etwa eine Rakete, eine Champagnerflasche und etwas Konvetti. Statt dessen eine zerlegte Laufuhr. (Nein, sie ist keinem Sylvesterböller zum Opfer gefallen).

So war der Start in das neue Jahr für meine Garmin leider nicht so positiv. Also: Falls jemand schon immer mal wissen wollte, wie eine Garmin Forerunner 305 von innen aussieht, hier seht ihr das Bild dazu. Links das Blaue ist der Li-Ion Akku (3,7V 750mAH). In der Mitte das eigentliche Herz der Uhr, darunter die Platine mit dem GPS-Empfänger und Antenne, sowie rechts das LCD-Display.

Rückblende:
Bereits vor ca. zwei Monaten hatte sie erste Ausfallerscheinungen. Mit einem Mal flackerte das Display, das heißt, einige Spalten in der Anzeigematrix hatten plötzlich Wackelkontakt. Ich dachte erst, es wäre Feuchtigkeit in das Gehäuse eingedrungen. Aber hinter dem Sichtfenster hätte man dann wohl Beschlag sehen müssen, dies war nicht der Fall. In den folgenden Wochen waren dann immer wieder temporäre Ausfälle zu beobachten. Aber man konnte trotzdem – wenn auch schlechter – alle Informationen vom Display ablesen. Doch mit einem Mal, es war am 28.12. – also letzten Dienstag – versagte die Anzeige völlig. Alle sonstigen Funktionen wie Start/Stopp und auch das Auslesen der Daten mit Sporttracks funktionierten nach wie vor.

Fast vier Jahre und weit über viertausend Kilometer hat sie mich begleitet. Garantie kommt also schon lange nicht mehr in Frage, so kam ich auf die Idee, sie zu öffnen. Weil sie keine einzige sichtbare Schraube besitzt, suchte ich im Internet nach einer Anleitung, wurde aber leider nicht fündig. Der Versuch, mit einem Messer zwischen den Gehäuseteilen über Hebelwirkung ein Öffnen zu erwirken, schlug auch fehl. Sie wollte es also auf die harte Tour :evil: , also spannte ich eine Flexscheibe in meine Dremel ein und trennte vorsichtig Ober- und Unterteil voneinander.

Meine Hoffnung, einen Wackelkontakt durch Reinigen von Kontaktoberflächen beheben zu können, wurde dann aber leider nicht von Erfolg gekrönt.

Und nun?
Für die nächsten Läufe werde ich wohl mit meiner guten alten Polar-Uhr vorlieb nehmen müssen. Entweder ich kann über Garmin das Display als Ersatzteil bekommen, oder ich muss tiefer in die Geldbörse greifen und mir das Nachfolgemodell, die 310XT besorgen. Ein reizvoller Gedanke… 8)

Kategorie: Berichte | 5 Kommentare »

StrongmanRun 2011

Freitag 1. Oktober 2010 von Sumpf

Ganz überraschend kam heute die Anmelde-Mail rein. Habe mich „durchgeklickt“ und nun bin ich angemeldet – ich muss verrückt sein! 8O

Wie es dazu kommen konnte, also die Vorgeschichte:
Gegen Ende August startete hier in Hamburg zum ersten Mal der Urbanathlon von Men’sHealth. Quasi der „kleine Bruder“ vom StrongmanRun . Auch hier galt es, einen Parcour mit diversen Hindernissen zu durchlaufen. Zusammen mit drei Arbeitskollegen nahm ich daran Teil und es hatte uns wahnsinnigen Spass gemacht! :D

In der Vorbereitung erwähnte ich gegenüber den Kollegen auch den StrongmanRun. Blöderweise erinnerte man sich am Tag nach dem Urbanathlon daran und verschickte gleich Mails mit dem Hinweis, sich schon auf die Reservierungsliste gesetzt zu haben. Ich vermute mal, dass einfach noch zu viele Endorphine im Blut waren. ;) Dann setzte so eine Art Gruppenzwang ein und auch ich tat es.

Nun hoffe ich doch, dass sich die anderen Kollegen auch angemeldet haben, dann können wir eine Fahrgemeinschaft bilden.
Wie ich letzten Sonntag bereits erwähnte, wird es auch noch einen Bericht zum Urbanath geben.

Kategorie: Berichte | 2 Kommentare »

* * * 7000 * * *

Sonntag 26. September 2010 von Sumpf

Manche Dinge muss man mal hinten anstellen. Und so entstand nunmal eine längere Pause was die Bloggerei angeht. Ich bin ja auch keine Nachrichtenagentur die davon lebt.

Etwas irritiert hat mich allerdings die Einstellung so mancher Blogger im Bezug auf die Blogroll. Durch gegenseitige Verlinkung, frei nach dem Motto „Schenkst du mir was, schenk ich auch dir was“, scheinen viele krampfhaft die Beliebtheit und den Bekanntheitsgrad ihres Blogs in den Vordergrund zu stellen.
Klar, freue auch ich mich, wenn zu einem Beitrag Feedback in Form von Kommentaren erfolgt. Aber ich würde nicht auf die Idee kommen, jemanden aus der Verlinkung zu nehmen, nur weil die Seite nicht tagtäglich auf neuesten Stand gehalten wird. Es wäre das Gleiche, als wenn ich mich auf einer Party mit jemanden unterhalte, mal eine Minute nichts sage und der Gesprächspartner dreht sich wortlos um und geht.
Ganz ehrlich: Ich finde es einfach nur unhöflich. :( Denn wenn man anfragt bevor man jemanden in die Blogroll aufnimmt, so könnte man dies durchaus auch im umgekehrten Falle tun, wenn man vor hat jemanden wieder zu entfernen. Aber Schwamm drüber…

In den drei Monaten ist natürlich einiges passiert: so mancher Trainingslauf und ein paar Wettkämpfe haben stattgefunden. Bevor ich in den nächsten Tagen diesen Zeitraum mal chronologisch rückwärts aufarbeite, steht als neuestes Ereignis das Erreichen meines siebentausendsten Laufkilometers am heutigen Tag im Vordergrund. Ziemlich zeitgleich – also vor einer Woche – jährte sich mein Laufbeginn vor sieben Jahren. Komisch, auch nach so langer Zeit erinnert man sich noch genau an seinen ersten Lauf!

Gesundheitlich kann ich mich zurzeit nicht beklagen. Die letzten Jahre ging es so ab Juni oft bergab. Entweder Rücken-
oder Ischiasprobleme bremsten meinen Trainingsumfang aus. Nun haben wir schon fast Oktober aber bis auf ein leichtes
Ziehen des Ischiasnervs ist alles super. :D Die geplanten Wettkämpfe sind soweit für diese Jahr alle durch und vielleicht finde ich auch mal  mehr Zeit hier etwas zu schreiben.

Kategorie: Berichte | 2 Kommentare »

Seitennavigation: 1 2 3 4 5 ...54 55