Über mich

Herzlich willkommen auf der ‘Sumpfläufer’ – Site!

Über Sumpfläufer…
Der Name Sumpfläufer hat seinen Ursprung im Straßennamen meiner Adresse und passte somit ganz gut zu meiner neuen sportlichen Betätigung. Es handelt sich um einen Vogel, der im skandinavischen Raum beheimatet ist und aus der Familie der Schnepfenvögel stammt.

Über mich…
Nun möchte ich mich vorstellen: Mein Name ist Andreas und ich bin Baujahr 1961. Wohnhaft bin ich im Süden Hamburgs, im Stadtteil Hausbruch. Ich bin verheiratet und habe einen Sohn. Beruflich bin ich in der IT-Branche tätig. Meine Hobbys: Computer, Elektronik, Astronomie und natürlich das Laufen…

Übers Laufen…
Ich laufe jetzt seit Herbst 2003. Wie bei vielen die mit dem Laufen anfangen, war der Auslöser ein gesundheitliches Problem. Da war einerseits das leichte Übergewicht – ich wog bei einer Größe von 186cm, 104kg – und zusätzlich auch noch der erhöhte Blutdruck. Der Empfehlung des Arztes, alternativ zu Medikamenten eine Ausdauersportart auszuüben, kam ich dann nach. Da ich auch sonst seit Längerem keine andere Sportart ausübte – früher war es mal Badminton – war meine Kondition tief im Keller.
Kollegen, die Marathon und Triathlon machten, waren für mich die Motivation zur Wahl dieser Sportart. Eigentlich verwunderlich, weil auch zur Bundeswehrzeit fand ich das Laufen nicht unbedingt toll!
So war mein erster Lauf über zwei Kilometer eher beschwerlich. Dank der Hilfe aus dem Internet, führte ich die ersten 16 Wochen Intervallläufe durch. Also laufen und gehen im Wechsel. Schrittweise wurden in dieser Zeit die Gehpausen verkürzt und die Laufabschnitte verlängert.
Nach nunmehr vier Jahren habe ich ca. 15 kg abgenommen und mein Blutdruck ist weitgehenst normal. Meine Ernährung habe ich übrigens nicht großartig umgestellt, ich esse auch heute noch die eine oder andere Tafel Schokolade.

Übers Bloggen…
Seit Anbeginn meiner Lauferei, führte ich zunächst in handschriftlicher Form, dann über “SportTracks“ ein Lauftagebuch, alleine schon deshalb, um Fortschritte zu dokumentieren und weil es dadurch zusätzlich der Motivation dient. Im Internet stieß ich dann irgendwann auf die ersten Laufblogs. Interessant fand ich, hierüber die Möglichkeit zu haben, eigenen Erfahrungen zu veröffentlichen, vielleicht dadurch auch den Einstieg für einen Laufanfänger einfacher zu machen. So entstand also diese Seite.
Mein Anliegen ist – sofern die Zeit dies zulässt – neue Ideen umzusetzen. Ich denke, so eine Site lebt auch von der Dynamik ihrer Inhalte.

Über Ziele…
Mein langfristiges Ziel ist, gesundheitlich noch möglichst lange in der Lage zu sein, den Laufsport auszuüben. Da ich erst sehr spät mit dem Laufen anfing, werde ich wohl meinen Leistungszenit noch nicht  überschritten haben. Sicherlich werde ich niemals mehr an die Spitze kommen – ich bin schliesslich keine zwanzig mehr – aber mein Traumziel, einen Halbmarathon in 90 Minuten, bzw. die 10km in 40 Minuten zu schaffen, erscheint mir durchaus realistisch.

Und nun wünsche ich viel Spass beim Lesen…

Kommentare sind geschlossen.